Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 128

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Elefant auf Ihren Namibia botswana reisen

    Namibia, Botswana und die Victoria Wasserfälle

    Mietwagenrundreise für Afrikaliebhaber

    Namibia, Botswana und die Victoria Wasserfälle
    • Keyfacts
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit Mietwagen
    Reisedauer: 23 Tage / 22 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Windhoek – Sossusvlei – Swakopmund – Okaukuejo – Etosha – Caprivi – Chobe – Vic Falls – Makgadikgadi – Okavango Delta – Ghanzi - Windhoek
    Reisepreis: ab € 3375,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ eine ausgiebige Reise durch Namibia & Botswana
    ✓ Etosha & Chobe Nationalpark - zahlreiche Tierbeobachtungen
    ✓ Dünen von Sossusvlei, der Caprivi & das Okavango-Delta - unberührte Natur erleben
    ✓ die imposanten Victoria Wasserfälle
    Hinweis: Diese Rundreise passen wir gerne an Ihre Wünsche an
    Tag 1-2: Internationale Anreise, Ankunft in Windhoek
    Tag 3-4: Mietwagenannahme, Aufenthalt bei Sesriem - Dünenlandschaft von Sossusvlei
    Tag 5-6: Aufenthalt in Swakopmund, Ausflug an Tag 6
    Tag 7-9: Aufenthalt am/im Etosha Nationalpark - Safaritage
    Tag 10-11: Aufenthalt im Caprivi Streifen, Besuch eines Dorfes an Tag 11
    Tag 12-13: Aufenthalt in Kasane - Chobe Nationalpark, Bootsafari an Tag 13
    Tag 14-15: Transfer und Aufenthalt an den Victoria Falls, Simbabwe
    Tag 16: Transfer nach Kasane
    Tag 17: Fahrt nach Gweta nahe der Magkadigkadi Salzpfannen
    Tag 18-19: Aufenthalt in Maun, Mokorotour an Tag 19
    Tag 20: Fahrt nach Ghanzi
    Tag 21: Fahrt nach Windhoek, Abgabe des Mietwagens
    Tag 22-23: Flughafentransfer und internationaler Rückflug
    Übernachtung: 20 Nächte in einem Doppelzimmer in stimmungsvollen Guesthouses, schönen Wüsten-Lodges, typische botswanische Hütten, Safarizelten und stimmungsvollen Bungalows Komfort 2 - 3
    Aktivitäten: Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben, z.B. Chobe Sunset Bootcruises, Village Walk, Delta Mokorotour, alle Ausflüge inkl. Englisch sprechendem Guide
    Transport: Transfer inkl. Englisch sprechendem Fahrer vom und zum Flughafen, Transfer zu den Victoria Falls und zurück, ab Tag 2 bis Tag 21 Mietwagen der Kategorie K4 inkl. Fully Cover Versicherung
    Mahlzeiten: 20 x Frühstück, 3 x Abendessen an Tag 4, 7 und 9
    Sonstiges: Meet & Greet, Informationspaket mit detaillierter englischer Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort
    • Eintritte: Nationalparks

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Internationaler Flug, 2 Nächte im Flugzeug

    • Visum Simbabwe und Grenzkosten

    Info Mietwagen:

    Grundsätzlich können alle Strecken mit einem normalen Mietwagen befahren werden. In Namibia sind allerdings noch 80 Prozent der Straßen aus Schotter und mit vielen Schlaglöchern versehen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen einen Allradwagen der Kategorie 1L, da Sie so auf den schlechteren Straßen ein besseres Fahrgefühl.

    Bummel durch die Hauptstadt Namibias

    Spazieren zu Beginn Ihrer Reise durch Windhoek

    Tag 1 und 2 Flug nach Windhoek und Aufenthalt in Windhoek

    Meistens fliegen Sie am Nachmittag oder Abend von Europa nach Namibia. Sie landen am nächsten Morgen auf dem internationalen Flughafen von Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Nach der Ankunft werden Sie von einem unserer Fahrer willkommen geheißen. Der Transfer zum Zentrum dauert etwa eine Dreiviertelstunde und Sie werden bei unserem Guesthouse im Zentrum abgesetzt. Die stimmungsvollen Zimmer sind geräumig und mit TV, Safe, Kaffeemaschine und Wasserkocher ausgestattet. Es gibt auch einen erfrischenden Swimmingpool. Sie finden ein nettes Restaurant für das Abendessen nur wenige Minuten entfernt.

    Je nachdem, um welche Zeit Sie ankommen, werden Sie entweder heute oder morgen früh von unserem lokalen Partner begrüßt. Dort wird Ihnen das Informationspaket mit praktischen Informationen, nützlichen Tipps und natürlich den Wegbeschreibungen übergeben. Gerne können Sie hier noch offene Fragen stellen oder sich den einen oder anderen Tipp abholen. Falls Sie auf Ihrer Reise Unterstützung nötig haben oder etwas fragen möchten, finden Sie im Informationspaket die Kontaktangaben unseres Partners vor Ort, der rund um die Uhr erreichbar ist.

    Vogel in der Namib Wüste

    Auch die kleinen Tiere Namibias sind ein Foto wert

    Tag 3 Windhoek – Sossusvlei

    Fahrtzeit: ca. 5 Stunden, Tagesentfernung: ca. 340 Kilometer

    Ihr Mietwagen wir heute Morgen zu Ihrem Guesthouse in Windhoek geliefert. Nach einer kurzen Übergabe sind Sie startklar und Sie sind auf Ihrer ersten Tagesetappe direkt eine Weile unterwegs. Auf der Strecke zu den Sanddünen steht die Natur im Vordergrund. Sie durchqueren keine großen Städte, sondern fahren über einige Schotterstraßen vorbei an den kleinen Siedlungen in Richtung Sesriem. Gegen Nachmittag erreichen Sie Ihre neue Unterkunft, gelegen inmitten unberührter Natur. Hier können Sie den Tag entspannt zu Ende bringen, aber denken Sie daran zeitig schlafen zu gehen, da Sie am nächsten Morgen früh aufstehen werden, da die Dünen kurz nach Sonnenaufgang am schönsten sind.

    sossuvlei-panorama-duenen-wasser

    Die weiten Dünen vom Sossusvlei mit dem Deadvlei

    Tag 4 Sossusvlei

    Fahrzeit: ca. 1 Stunde, Tagesentfernung: ca. 100 Kilometer

    Auch wenn es Ihr Urlaub ist, heute sollten Sie sehr früh aufstehen und sich direkt auf den Weg zum Eingangstor des Parks machen. Nach einer kurzen Registrierung am Eingangstor fahren Sie die restlichen 60 km im Park auf einer asphaltierten Straße zum Sossusvlei. Auf dem Weg können Sie einen kurzen Stopp an der Düne 45 machen und wenn Sie möchten dort hochklettern, um einen traumhaften Ausblick zu genießen. Sicherlich etwas anstrengend durch Sand die gewaltige Düne hoch zu laufen, aber die Mühe lohnt sich. Wenn Sie anschließend noch ein Stück weiterfahren, dann erreichen Sie den Parkplatz, von wo Sie ein kostenpflichtiger Shuttle Service die letzten fünf Kilometer zum Sossusvlei beziehungsweise Dead Vlei bringt. Wenn Sie einen Allradwagen haben, können Sie die letzten Kilometer auch selbst fahren. Das Deadvlei mit seinen weißen Kalkebenen inmitten der Wüstenlandschaften umgeben von riesigen Dünen ist ein ganz außergewöhnlicher Anblick. 

    Blick über das Sossusvlei und Deadvlei

    Ausblick vom Gipfel der Düne

    Man kann wirklich eine Menge Zeit beim Deadvlei verbringen, da dies ein wirklich einzigartiger Ort dieser Erde ist. Wichtig ist, dass Sie auf jeden Fall genügend Wasser mitnehmen, da zur Mittagszeit die Temperatur stark ansteigt und es bis über vierzig Grad warm werden kann. Dies ist dann auch die beste Zeit um sich auf den Rückweg zu Ihrem Mietwagen zu machen und den Park wieder zu verlassen. Von Sesriem aus fahren Sie etwa noch eine Stunde bis zur nächsten Unterkunft. Diese befindet sich im Hinterland südlich des Naukluft Mountain Zebra Parks.  Für den Abend haben wir Ihnen eine Weinverkostung eingeplant, denn die Unterkunft ist einer der wenigen Orte in Namibia an denen Wein angebaut wird. Mit einem Gläschen Wein können Sie den Abend in Ruhe auf der Terrasse ausklingen lassen.

    Badende Pelikane bei Swakopmund

    Pelikane in der Walvis Bay

    Tag 5 Sossusvlei – Swakopmund

    Fahrzeit: ca. 5,5 Stunden, Tagesentfernung: ca. 360 km

    Heute geht es für Sie in Richtung Meer. Es ist der einzige Ort während Ihrer Rundreise, dass Sie an die Küste Namibias gelangen. Die Strecke führt Sie durch recht einsame, aber schöne Landschaften. Sie erreichen zunächst den Küstenort Walvis Bay. Hier lohnt sich ein kurzer Zwischenstopp in der natürlichen Lagune vor der Stadt, wo Sie einige Pelikane sehen können. Nach einem kurzen Snack in einem Restaurant geht es noch 30 Kilometer weiter nach Swakopmund. Dort sind die früheren deutschen Einflüsse immer noch gut sichtbar. Viele Straßen, Restaurants und Betriebe tragen noch deutschen Namen. Nutzen Sie den Nachmittag für einen erholsamen Sparziergang durch die Stadt, trinken Sie eine Tasse Kaffee am Meer und genießen Sie ein köstliches Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants. Bestellen Sie am besten Seafood, da es hier direkt frisch von den Fischern kommt und zum anderen Sie nicht viele Gelegenheiten haben in Namibia. Sie übernachten in einem kleinen Guesthouse in zentraler Lage.

    Swakopmund, Namibias "Aktivitätenstadt"

    Gemütliche Atmosphäre in Swakopmund

    Tag 6 Swakopmund

    Nach dem Frühstück können Sie den heutigen Tag ganz nach Ihren Wünschen planen. Fur den Vormittag empfehlen wir eine Katamarantour auf der Sie Delfine und Robben sehen können. Ein Alternative ist die Living Desert Tour. Sie fahren zusammen mit einem Guide in einem Allradwagen in die Wüste und lernen die Flora und Fauna kennen, die sich auf besondere Art an die rauen Lebensbedingungen in der Wüste angepasst hat. Den Rest der Zeit können Sie noch einmal nutzen, um am Strand entlang zuspazieren oder das eine oder andere Souvenir in den zahlreichen Geschäften zu kaufen. Am Abend genießen Sie eine herrliche Mahlzeit in einem der vielen Restaurants.

    Straßenschilder warnen vor Zebras, die die Straße queren

    Achtung, Zebras!

    Tag 7 Swakopmund – Anderson Gate

    Fahrzeit: ca. 7 Stunden, Tagesentfernung: ca. 500 Kilometer

    Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in Richtung Norden. Starten Sie nicht zu spät, da die heutige Tagesetappe recht lang ist. Am besten tanken Sie hier auch noch einmal den Wagen voll, da die Tankgelegenheiten in den nächsten Tagen etwas weniger werden. Von Swakopmund aus können Sie, wenn Sie sehr früh starten, einen kurzen Abstecher zur Robbenkolonie am Cape Cross machen oder Sie machen einen Zwischenstopp bei den Felsmalereien in Twyfelfontein. Nach einigen holprigen Schotterstraßen und abwechslungsreichen Landschaften kommen Sie in Ihrer Lodge an. Sie verbringen eine Nacht in einer komfortablen Lodge, die nur wenige Kilometer vom südlichen Gate des Etosha Nationalparks entfernt liegt, sodass Sie am nächsten Morgen früh beim Etosha Nationalpark ankommen können. Wir fanden es angenehm, vor der Übernachtung in den staatlichen Camps noch mal ein wenig Komfort genießen zu können, im Pool zu schwimmen und abends in der Unterkunft ein leckeres Abendessen zu genießen.

    Zebra mit Fohlen im Etosha Nationalpark

    Mit etwas Glück begegnen Ihnen auch Zebras

    Tag 8 Anderson Gate – Etosha

    Fahrzeit: ca. 20 Minuten, Tagesentfernung: ca. 25 Kilometer

    Am Eingang des Etosha-Parks, dem “Anderson Gate”, bekommen Sie eine Eintrittskarte. Anschließend zahlen Sie beim ersten Camp (Okaukuejo) den Eintritt pro Person und für den Wagen. Es ist schon ein besonderes Erlebnis mit dem eigenen Mietwagen auf die Suche Zebra, Nashorn und Co zu gehen und die Tiere aufzuspüren. Das Tolle an den Camps im Etosha Nationalpark ist, dass Sie die Chance haben bis tief in die Nacht die Tiere an den Wasserlöchern zu beobachten. So kann man den Abend ganz gemütlich ausklingen lassen. Da diese Unterkünfte natürlich sehr beliebt sind, kann es vor allem in der Hochsaison von Juli – Oktober schon mal zu Engpässen kommen. Für diesen Fall haben wir etwas komfortablere Lodges direkt vor dem Eingangstor des Etosha Nationalparks.

    Elefant, Nashorn und Löwe am Wasserloch im Etosha

    Alle möglichen Tiere treffen sich am Wasserloch

    Tag 9 Etosha Safari

    Nach dem Frühstück haben Sie heute den kompletten Tag zur Verfügung, um selber durch den Etosha zu fahren. Wählen Sie Ihren eigenen Weg vorbei an einigen Wasserlöchern und halten Sie stets Ausschau nach den wunderbaren Tieren. Zur Mittagszeit können Sie beispielsweise einen Stopp im Halali Camp einlegen, das ungefähr auf der Hälfte der Strecke liegt. Hier können Sie der Mittagshitze ein wenig aus dem Weg gehen und etwas Kraft tanken. Anschließend machen Sie sich wieder auf zur Tierbeobachtung und fahren weiter in Richtung Osten. Heute übernachten Sie einer schönen Lodge nur wenige Kilometer außerhalb des Etosha Nationalparks. Unserer Meinung ein idealer Ort um bei einem köstlichen Essen und einem leckeren Glas Wein den Abend zu verbringen.

    Sonnenuntergang bei Rundu

    Lassen Sie den Tag bei einem Sundowner ausklingen

    Tag 10 Etosha Nationalpark – Rundu

    Fahrzeit: ca. 5 Stunden, Tagesentfernung: ca. 360 km

    Sie fahren heute weiter in Richtung Norden zum Caprivi Streifen. Diese Landzunge ist 500 km lang und nur 35 km breit und trennt Sambia und Angola im Norden und Namibia Botswana im Süden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Landesteilen Namibias ist der Caprivi eines der feuchtesten Gebiete Namibias. Dies liegt auch daran, dass die drei großen Flüsse Kavango, Kwando und Zambezi die Region mit ausreichend Wasser versorgen. Sie übernachten heute in der Nähe von Rundu in einer kleinen Unterkunft mit Holz-Chalets und herrlichem Blick auf den Kavango. Machen Sie am Nachmittag unbedingt eine Bootstour, denn hier können Sie mit ein wenig Glück Nilpferde und Krokodile sehen. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Vogelarten zu beobachten. Genießen Sie anschließend einen herrlichen Sonnenuntergang entweder auf dem Boot oder zu Land. Egal wo, die Aussicht wird beeindruckend sein.

    Besuch bei der lokalen Bevölkerung in Popa Falls

    Dorfwanderung mit einem Einheimischen

    Tag 11 Rundu – Popa Falls

    Fahrzeit: ca. 3 Stunden, Tagesentfernung: ca. 210 km

    Nach einer Übernachtung in Rundu geht es nun tiefer in die Caprivi-Region hinein. Auf dem Weg zur nächsten Station kommen Sie an vielen kleinen, afrikanischen Siedlungen und Hüttendörfern vorbei. Fahren Sie vorsichtig, denn es ist keine Seltenheit, dass Kühe auf der Straße stehen oder diese in einem sehr gemütlichen Tempo überqueren – typisch Afrika. Der Weg ist heute nicht allzu weit, daher erreichen Sie gegen Mittag Ihre nächste Unterkunft. Die Reise dauert trotzdem eine Stunde länger als geplant, da die Uhren hier umgestellt werden. Am Nachmittag erkunden Sie noch mit einem Guide ein kleines, benachbartes Dorf in der Nähe. Sie bekommen einen guten Einblick in den Alltag der lokalen Bevölkerung und lernen etwas über typische Mahlzeiten, das lokale Handwerk und die Lebensart. Sie übernachten heute Abend in einem Safarizelt am Flussufer.

    Im Chobe lebt die größte Elefantenpopulation der Welt

    Badende Elefanten im Chobe

    Tag 12 Popa Falls – Chobe Nationalpark

    Fahrzeit: ca. 6 Stunden, Tagesentfernung: ca. 400 km

    Die heutige Tagesetappe ist etwas länger, daher starten Sie früh. Über einige Kilometer holprigen Asphalt geht es weiter durch den Caprivi-Streifen bis zur Grenze nach Botswana. Nach dem Ausfüllen der Formalitäten geht es für Sie nach Kasane zum Eingangstor des Chobe Nationalparks. Hier lebt die größte Elefantenpopulation der Welt. Da Sie eine relativ lange Anreise hinter sich haben, lassen Sie es heute für den Rest des Tages ruhig angehen. Die kommenden zwei Nächte schlafen Sie in einer Safari Lodge direkt am Chobe Fluss. Die Lodge ist etwas größer als die anderen Unterkünfte auf Ihrer Reise, dennoch fanden wir den Aufenthalt dort etwas ganz besonderes. Nutzen Sie die Möglichkeit und buchen Sie vor Ort eine Pirschfahrt für den nächsten Morgen und fahren Sie selbst mit dem eigenen Mietwagen in den Chobe Nationalpark.

    Auf Safari im Chobe Nationalpark

    Bootssafari auf dem Chobe Fluss

    Tag 13 Chobe Safari

    Wenn Sie sich dazu entschieden haben eine geführte Pirschfahrt zu machen, dann geht es im Morgengrauen für Sie los. Ansonsten haben Sie noch Zeit gemütlich zu frühstücken, bevor Sie mit dem eigenen Mietwagen in den Park dürfen. Um den Park auf eigene Faust zu erkunden ist aber ein Allradwagen zwingend erforderlich. Die Gesetzmäßigkeiten in Botswana folgen allein der Natur, das heißt: keine Asphaltwege, nur begrenzt gewartete Wege, keine Zäune und nur wenig Kontrollen – Natur pur! Am Nachmittag organisieren wir eine Bootsafari auf dem Chobe Fluss für Sie. Von einem kleinen Boot aus beobachten Sie badende Elefanten, knurrende Nilpferde und noch viele Büffel an Land.

    blick-auf-die-vic-fallsTag 14 Kasane – Victoria Falls

    Reisedauer: ca. 2 Stunden (Minibus), Tagesentfernung: ca. 90 km

    Nach Ihrem Aufenthalt im Chobe Nationalpark reisen Sie weiter zu den Victoria Falls, den größten und spektakulärsten Wasserfällen Afrikas. Am Morgen werden Sie von Ihrer Lodge in Kasane abgeholt und unser Fahrer bringt Sie nach Victoria Falls in Simbabwe. Sie lassen Ihren Wagen in Kasane stehen, um hohe Kosten am Grenzübergang zu sparen. Nach den Grenzformalitäten fahren Sie weiter zu Ihrem Guesthouse. Die Fahrt nach Victoria Falls dauert nicht lang – wir waren in circa zwei Stunden an unserem Ziel angekommen. Die freundlichen Eigentümer betreiben hier ein Gästehaus mit nur wenigen Zimmern und einem Pool mit Liegestühlen mitten in einem tropischen Garten. Sie kommen zu Beginn des Mittags an und haben den Rest des Tages Zeit zu Entspannen.

    Rundflug über die Vic Falls und den Sambesi

    Nur was für Mutige – Flug über die Vic Falls

    Tag 15 Victoria Falls

    Den heutigen Tag können Sie komplett nutzen, um die majestätischen Victoria Wasserfälle zu besuchen. Vor Ort finden Sie eine Vielzahl von lokalen Anbietern, bei denen man spannende Aktivitäten buchen kann. Machen Sie einen beeindruckenden Helikopter Rundflug oder für die mutigen unter Ihnen, können wir den Flug mit einem Leichtflugzeug empfehlen. Den Blick aus der Luft auf die imposanten Victoria Wasserfälle werden Sie mit Sicherheit nicht so schnell wieder vergessen. Gerne stehen Ihre Gastgeber Ihnen auch mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie noch nicht genau wissen, welche Aktivität es sein soll. Am Abend lassen Sie Ihren Aufenthalt mit einem leckeren Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants ausklingen.

    Elefanten überqueren die Straße bei Kasane

    Elephants crossing…

    Tag 16 Victoria Falls – Kasane

    Reisedauer: ca. 2 Stunden (Minibus), Tagesentfernung: ca. 90 km

    Sie können heute gemütlich frühstücken, denn Sie haben keinen Zeitdruck. Ein Transfer bringt Sie am Vormittag von den Victoria Wasserfällen in Simbabwe zurück nach Kasane in Botswana. Für den Nachmittag haben wir uns noch eine geführte Pirschfahrt im Chobe Nationalpark bei unserer Unterkunft in Kasane dazu gebucht. Mit ein wenig Glück sehen Sie noch eine Raubkatze, die vor Einbruch der Dunkelheit noch auf Nahrungssuche geht. Falls Sie noch keine Bootsafari gemacht haben, können Sie dies alternativ jetzt nachholen oder Sie entspannen noch ein wenig. Genießen Sie noch ein köstliches Abendessen im eigenen Restaurant Ihrer Unterkunft.

    Quadtour über die Makgadikgadi Salzpfannen

    Gut festhalten und los geht’s!

    Tag 17 Kasane – Makgadikgadi Salzpfannen

    Fahrzeit: ca. 5,5 Stunden, Tagesentfernung: ca. 400 km

    Sie lassen den Chobe Nationalpark hinter sich und fahren heute eine längere Strecke in Richtung Süden. Die Landschaft wird schlagartig sehr trocken. Über Nata geht es in die Nähe des  Städtchens Gweta zu den Makgadikgadi Salzpfannen. Da in der Regenzeit nicht alle Wege im Nationalpark bei den Salzpfannen passierbar sind, haben wir keine festen Ausflüge für Sie eingeplant. So haben Sie die Möglichkeit flexibel vor Ort zu entscheiden, was Sie machen möchten. Wir haben uns am Nachmittag für einen Bushwalk mit Guide entschieden. Wenn Sie früh aufstehen möchten, bietet sich am nächsten Morgen in der Trockenzeit auch eine Quad Tour durch die Salzpfannen an. Der Blick auf die Salzpfannen ist ein faszinierendes Bild, da alles endlos wirkt und die Salzebenen einen tollen Kontrast zum hellblauen Himmel bilden. Sie schlafen in Ihrer Unterkunft in einer traditionellen Bakalanga-Lehmhütte mit eigenem Bad. Ein wirklich tolles Erlebnis, genau wie die frisch zubereiteten lokalen Gerichte zum Abendessen.

    Genießen Sie die Abendstimmung im Okavango Delta

    Sonnenuntergang im Okavango Delta

    Tag 18 Makgadikgadi Salzpfannen – Okavango Delta

    Fahrzeit: ca. 4 Stunden, Tagesentfernung: ca. 290 Kilometer

    Nach Ihrem Besuch bei den Makgadikgadi Salzpfannen fahren Sie weiter nach Maun, dem Ausgangsort für das Okavango Delta. Das Delta ist ein riesiges Sumpfgebiet mit einer scheinbar unbegrenzten Anzahl verschiedener Tier- und Pflanzenarten. Charakteristisch für das Delta sind die vielen kleinen Wasserwege, die nur mit den traditionellen Mokoros befahren werden können. Nach Ihrer Ankunft in Maun beziehen Sie Ihre kleine, traditionelle Unterkunft etwas außerhalb des Zentrums. Nutzen Sie die Zeit und schlendern Sie den Abend durch Maun. 

    Ihr Guide manövriert Sie sicher durch das Okavango Delta

    Gleiten Sie lautlos durch das Delta

    Tag 19 Okavango Delta

    Für den heutigen Tag steht ein Ausflug ins außergewöhnliche Okavango Delta für Sie auf dem Programm. Da es hier keine befestigten Wege gibt, ist der einzige Verkehrsweg das Wasser. Sie werden bei Ihrer Unterkunft abgeholt und mit einem kleinen Boot oder Fahrzeug (je nach Unterkunft) zum Startpunkt der Mokorotour gebracht. Das Mokoro ist ein traditionelles Einbaumboot, das Sie durch die schmalen Wasserwege im Delta bringt. Sie legen auf einer kleinen Insel im Delta an und machen eine Wanderung mit Ihrem persönlichen Guide, bei der Sie mit ein wenig Glück ganz nah an Elefanten, Zebras oder Gnus herankommen. Eine Safari zu Fuß ist noch einmal etwas ganz besonderes. Es kann schon sein, dass Sie dabei einmal die Schuhe ausziehen möchten, da der Boden ab und zu feucht und schlammig ist und es sonst sein kann, dass Sie einen Schuh verlieren. Auch das gehört dazu! Nach einem Picknick-Lunch geht es zurück zu Ihrer Unterkunft.

    Dieser kleine Frosch macht unglaublich laute Geräusche

    Bunte Frösche haben sich im Schilf versteckt

    Tag 20 Okavango Delta – Ghanzi

    Reisedauer: ca. 4 Stunden, Tagesentfernung: 275 km

    Die Fahrstrecke für heute ist nicht allzu lang, sodass Sie am Vormittag noch ein wenig durch Maun schlendern können. Sie fahren auf einer recht gut asphaltierten Straße in Richtung Süden. Ghanzi erreichen Sie nach ca. 4 Stunden. Zugegeben Ghanzi ist sicherlich nicht der spannendste Ort auf Ihrer Reise, dennoch ist der Zwischenstopp hier erforderlich, da die Strecke nach Namibia sonst zu weit. Ihre Unterkunft liegt in einem kleinen Reservat, in dem Sie noch ein paar Antilopen am Wasserloch sehen können. Sie übernachten in einem schlichten Chalet mit eigenem Bad.

    Auf Ihrer Namibia Reise legen Sie mehrere tausend Kilometer zurück

    Der Weg ist das Ziel

    Tag 21 Ghanzi – Windhoek

    Reisedauer: ca. 6 Stunden, Tagesentfernung: ca. 470 km

    Noch einmal heißt es für Sie heute ins Auto steigen und die letzte lange Autofahrt steht für Sie auf dem Programm. Sie verlassen Ghanzi früh morgens und fahren zurück über die Grenze nach Namibia. Nach der Erledigung der Grenzformalitäten und einem neuen Stempel im Reisepass stellen Sie Ihre Uhr wieder zurück und fahren über Gobabis zurück nach Windhoek. Sie kommen am frühen Nachmittag in Windhoek an und geben Ihren Mietwagen wieder beim Verleih in der Stadt ab. Anschließend werden Sie zu Ihrem Guesthouse in Windhoek gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihre Namibiareise mit einem typisch afrikanischen Dinner im Joe’s Beerhouse ausklingen zu lassen.

    Abschied nehmen von Namibia am Flughafen Windhoek

    Ende Ihrer Namibia-Botswana-Reise

    Tag 22 und 23 Windhoek, Ende der Reise

    Am Abreisetag werden Sie mit einem privaten Transfer zum Flughafen gebracht. Nun heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika und Sie fliegen mit vielen Erlebnissen im Gepäck zurück nach Hause. Da die Flüge über Nacht gehen, erreichen Sie Europa am nächsten Tag. Mit Ankunft am Zielflughafen endet Ihre abenteuerliche Namibia- und Botswana-Rundreise endgültig. Wir sind natürlich gespannt auf Ihre Reisegeschichten und erhalten gerne eine Mail mit Ihren Erlebnissen.

    Gerne passen wir diese Rundreise auch individuell an Ihre Wünsche und Vorstellungen an. Wenn Sie noch Fragen zu dieser Rundreise haben, schicken Sie uns eine Mail an info@erlebe-namibia.de oder rufen Sie uns an unter: + 49 (0) 2151 3880 128.