Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 128

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Namibia Highlights in 2 Wochen entdecken

    In 2 Wochen zu den Highlights im Norden Namibias

    Mit dem Mietwagen in 16 Tagen durch den Norden - Ideal für Einsteiger

    In 2 Wochen zu den Highlights im Norden Namibias
    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Garantierte Abreisen
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 16 Tage / 15 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Windhoek – Sossusvlei – Swakopmund – Twyfelfontein – Damaraland – Okaukuejo – Etosha – Waterberg - Windhoek
    Reisepreis: ab € 2175,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ viel Zeit für den abwechslungsreichen Norden Namibias
    ✓ die Dünen bei Sossusvlei & die Küstenstadt Swakopmund
    ✓ auf die Suche nach den Nashörnern gehen
    ✓ die Tierwelt Etoshas & der grüne Waterberg
    Hinweis: Gerne passen wir die Reise an Ihre Vorstellungen an.
    Tag 1-2: Internationale Anreise, Ankunft in Windhoek
    Tag 3-4: Mietwagen-Übernahme, Aufenthalt bei Sesriem - Besuch der Dünenlandschaften von Sossusvlei
    Tag 5-6: Fahrt vorbei an Solitaire und Walvis Bay nach Swakopmund, Ausflug an Tag 6
    Tag 7: Fahrt entlang der Küste bis Cape Cross nach Twyfelfontein
    Tag 8-9: Aufenthalt im Damaraland, Rhinotracking
    Tag 10-12: Aufenthalt im Etosha Nationalpark - Safaritage
    Tag 13: Fahrt zum Waterberg
    Tag 14: Fahrt vorbei an Okahandja und der Africat Foundation nach Windhoek, Mietwagen-Rückgabe
    Tag 15-16: Flughafentransfer und Internationale Abreise
    Übernachtung: 11 Nächte im Doppelzimmer in gemütlichen Guesthouses, schönen Desert Lodges, Mountain Camps oder stimmungsvollen Safari Bungalows, 2 Nächte in einem Bush-Camp unter den Sternen Komfort 2 - 3
    Aktivitäten: Rhinotracking im Damaraland mit einer geführten Wanderung und Übernachtungen inkl. Verpflegung in der Wüste, Weinverkostung an Tag 4, Ausflug in Swakopmund, alle Ausflüge inkl. Englisch sprechendem Guide
    Transport: Transfer inkl. Englisch sprechendem Fahrer vom und zum Flughafen, ab Tag 2 bis Tag 14 Mietwagen der Kategorie 1L inkl. Fully Cover Versicherung
    Mahlzeiten: 13 x Frühstück, 6 x Abendessen an Tag 4, 7 (ab November), 8, 9, 10 und 12
    Sonstiges: Meet & Greet, Informationspaket mit detaillierter englischer Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort
    • Eintritte: Nationalparks (ca. € 20 p.P.)

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Internationaler Flug, 2 Nächte im Flugzeug

    • In den Monaten Juli, August und Oktober bieten wir Ihnen dieses Jahr etwas Besonderes: Garantierte Abreisen! Das bedeutet, dass Unterkünfte aus unseren Optionen bereits für Sie vorgebucht und bestätigt sind.

      12., 19. und 26. August

      7., 14., und 21. Oktober

      Die Daten beziehen sich immer auf die erste Übernachtung in Windhoek. Der erste Flugtag ist dementsprechend nicht berücksichtigt

      Bitte beachten Sie, dass am Verlauf der Reise in diesem Fall nichts geändert oder Aufenthalte verlängert/verkürzt werden können. Zu Beginn und am Ende der Reise sind Anpassungen möglich.

       

    Windhoek Stadtbummel

    Beim Stadtbummel bekommen Sie einen ersten Eindruck von Windhoek

    Tag 1 und 2 Hinflug, Aufenthalt in Windhoek

    Die meisten Flüge ins südliche Afrika von Deutschland aus starten am Abend und gehen über Nacht. Am besten eignen sich Frankfurt und München als Startflughäfen. Sie erreichen den Flughafen Hosea Kutako in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, am nächsten Vormittag.

    Nachdem Sie in Namibia angekommen sind und Ihr Gepäck eingesammelt haben, erwartet Sie Ihr Fahrer in der Ankunftshalle und Sie werden direkt ins etwa 45 Minuten entfernte Stadtzentrum gebracht, wo sich Ihr kleines, landestypisches Guesthouse befindet. Nun können Sie entscheiden, ob Sie sich ein wenig erholen und in den erfrischenden Pool eintauchen möchten oder ob Sie sich direkt auf den Weg machen um Windhoek – Namibias Hauptstadt – auf eigene Faust zu entdecken. Genießen Sie am Ende des Tages Ihr erstes afrikanisches Abendessen in einem der zahlreichen, kleinen Restaurants im Stadtzentrum.

    Mit dem Mietwagen unterwegs zu den Dünen des Sossusvlei

    Über sandige Straßen in den Namib-Naukluft-Park

    Tag 3 Windhoek – Sossusvlei Dünen

    (Fahrzeit: circa 5 Stunden, Tagesentfernung 340 Kilometer)

    Nach dem Frühstück kommt unser Partner zum Meet & Greet zu Ihnen ins Guesthouse. Sie bekommen Ihre Reiseunterlagen und ein praktisches Informationspaket mit nützlichen Tipps zu Ihrer Reise sowie das entsprechende Kartenmaterial. Anschließend wird Ihnen Ihr Mietwagen am Guesthouse übergeben und es geht endlich los. Sie starten direkt mit einer recht langen Etappe zu den berühmten, orangefarbenen Dünen des Sossusvlei. Gegen Nachmittag erreichen Sie inmitten der unberührten Natur Ihre erste Unterkunft. Zurück in der Unterkunft empfehlen wir Ihnen früh schlafen zu gehen, da Sie am nächsten Morgen zum Sonnenaufgang am Parkeingang sein sollten, denn dann sind die Dünen am schönsten.

    Wanderung bei den Sossusvlei Dünen

    Folgen Sie den Fußspuren zum Gipfel der Düne

    Tag 4 Auf zu Namibia Highlights – Sossusvlei Dünen

    (Fahrzeit: circa 1 Stunde, Tagesentfernung 100 Kilometer)

    Fast alle Unterkünfte, darunter auch unsere, liegen in einem Radius von rund 60 km um Sesriem, dem offiziellen Eingangstor zum Park. Seien Sie unbedingt kurz vor Sonnenaufgang am Eingangstor des Parks. Sobald die Tore bei den ersten Sonnenstrahlen geöffnet werden, fahren Sie über eine kerzengerade Straße in den Park und an beiden Seiten türmen sich die meterhohen Sanddünen auf. Zu dieser Tageszeit sind die Dünen wirklich am schönsten. Ein absolutes Highlight auf unseren Reisen war das Erklimmen der Düne 45, was bei dem lockeren Sand sehr anstrengend ist, aber der atemberaubende Ausblick war die Mühe auf jeden Fall wert. Anschließend fahren Sie weiter zum Deadvlei.

    einsamer Baum im Deadvlei Namibia

    Weite und Einöde im Deadvlei

    Umgeben von riesigen Dünen, liegt einer der vielleicht außergewöhnlichsten Orte des afrikanischen Kontinents – das Deadvlei. Charakteristisch für das Deadvlei sind die bizarr geformten Akazienbäume, die wegen des trockenen Klimas völlig intakt geblieben sind, aber bereits seit über 900 Jahren tot sind.  Die Temperaturen steigen zur Mittagszeit bis auf 40-50 °C an, daher empfehlen wir Ihnen sich Ihre Zeit so einzuteilen, dass Sie mittags wieder an Ihrem Auto angekommen sind. Bis zu Ihrer nächsten Station im Hinterland südlich des Naukluft Mountain Zebra  Parks fahren Sie etwa eine Stunde.  Sie übernachten heute auf einer gemütlichen Weinfarm. Für den Nachmittag haben wir Ihnen eine Weinverkostung eingeplant, sodass Sie die verschiedenen Facetten des lokal angebauten Weins probieren können.

    Verrostete Autos beim Ortseingang von Solitaire

    Die verrosteten Autos bei Solitaire markieren den Eingang zum Ort

    Tag 5 Sesriem – Swakopmund

    (Fahrzeit: circa 5,5 Stunden, Tagesentfernung: 350 km)

    Starten Sie den Tag mit einem entspannten Frühstück. Auf dem Weg nach Swakopmund empfehlen wir Ihnen, bei der Tankstelle von Solitaire zu halten (es gibt nur eine, Sie können sie gar nicht verpassen…), den Mietwagen voll zu tanken und ein leckeres Stück Apfelkuchen zu probieren. Von Solitaire aus fahren Sie weiter in Richtung Swakopmund. Unterwegs kommen Sie kaum an belebten Orten vorbei und es fühlt sich teilweise so an, als wären Sie ganz allein in Namibia unterwegs. Walvis Bay ist die erste Stadt an der Sie nach etwa 4 Stunden Fahrt vorbeikommen. Hier lohnt es sich auf alle Fälle einmal kurz zu halten. Die vor der Stadt liegende natürlichen Lagune beheimatet unzählige Flamingos und Pelikane.

    Nach Ihrem Stopp in Walvis Bay fahren Sie noch etwa eine halbe Stunde bis Sie die ehemalige deutsche Kolonialstadt Swakopmund erreichen. Hier sind die deutschen Einflüsse zum Teil noch sehr gut sichtbar. Verbringen Sie den Rest des Tages in der Stadt. Bevor Sie am Abend gemütlich Essen gehen, bummeln Sie noch etwas durch die Straßen oder schlendern den Strand entlang.

    Wilde Wellen vor der Küste von Swakopmund

    Swakopmund liegt direkt am Atlantik

    Obwohl Swakopmund direkt am Atlantischen Ozean liegt und über einen Sandstrand verfügt, ist es kein typischer Badeort. Das Wasser ist kühl und das Meer recht rau, sodass Sie, wenn überhaupt nur vereinzelte, mutige Schwimmer sehen werden. Bei herrlichem Sonnenschein ist ein Strandspaziergang bei dem man mit den Füßen mal durchs Wasser schlendert eine gelungene Abwechslung zu den Fahrzeiten im Auto. Der charmante Küstenort hat dennoch eine Menge zu bieten, daher haben wir Ihnen hier zwei Nächte eingeplant. Sie übernachten in Swakopmund in einem kleinen, familiären Guesthouse, das komfortabel eingerichtet und günstig gelegen ist. Aus unser Erfahrung werden Sie während Ihres Aufenthaltes auch nicht allzu viel Zeit im Guesthouse verbringen. Sollten Sie sich eine komfortablere Unterkunft für Ihren Aufenthalt wünschen, planen wir Ihnen auch gerne eine andere Unterkunft ein. Geben Sie uns bei Ihrer Anfrage einfach kurz Bescheid.

    Boarden in den Dünen bei Swakopmund

    Lust auf Abenteuer? Dann probieren Sie Sandboarden

    Tag 6 Swakopmund

    Heute können Sie den Mietwagen endlich mal stehen lassen. Für Ihren Aufenthalt in Swakopmund planen wir Ihnen gerne einen Ausflug ein. Unser Favorit ist eine Katamaran Tour bei der Sie viele Seehunde und Delfine zu Gesicht bekommen werden. Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten. Wenn Sie etwas mehr Abenteuer möchten, können Sie auch eine Kajak-Tour entlang der Küste Swakopmunds machen. Bevorzugen Sie lieber eine Aktivität an Land oder interessieren Sie sich für die Wüstenlandschaften? Dann organisieren wir Ihnen gerne die Living Desert Tour, bei der Sie die Wüste mit Ihren “kleinen Bewohnern” sowie die besondere Flora und Fauna kennenlernen werden. Sollten Sie vor Ort etwas aktiver sein wollen, dann müssen Sie unbedingt in den nahegelegenen Dünen Sandboarden gehen. Ein toller Spaß. Egal für welchen Ausflug Sie sich entscheiden, Sie werden einen abwechslungsreichen Tag in Swakopmund verbringen, den Sie am Abend in einem der kleinen, lokalen Restaurants gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen lassen können.

    Robben mit Jungtieren bei Cape Cross

    Bei Cape Cross sehen Sie nicht nur hunderte Seehunde, Sie riechen Sie auch

    Tag 7 Swakopmund – Cape Cross – Twyfelfontein

    (Fahrzeit: ca. 6,5 Stunden, Tagesentfernung ca. 450 Kilometer)

    Nach dem Frühstück verlassen Sie Swakopmund und fahren ein Stück die Skeleton Coast entlang bis zur Seehundkolonie von Cape Cross. Sobald Sie aussteigen, kommt Ihnen ein wirklich penetranter Geruch entgegen, der immer intensiver wird, je näher Sie an die Küste gelangen. Dann werden Sie staunen und ein beeindruckendes Bild zu Gesicht bekommen. Tausende Robben sind dicht beieinander und machen einen ungeheuren Lärm, genießen die warmen Sonnenstrahlen oder tauchen ins Wasser ein. Je nach Jahreszeit können sich hier etwa 200.000 Robben aufhalten. Ein irres Bild. Halten Sie sich nicht zu lange auf, denn Sie müssen noch eine weitere Strecke über schlechtere Schotterpisten ins Landesinnere zurücklegen. Sie können auch direkt von Swakopmund landeinwärts fahren und die Robbenkolonie am Cape Cross einfach weglassen. Nach einigen Kilometern über holprige Schotterstraßen, wo Vorsicht beim Fahren geboten ist, verändert sich die Landschaft abermals. Es wird hügliger und Sie kommen Ihrem Ziel näher. Sie werden erstaunt sein, wie viele Felsbrocken auf einmal links und rechts der Straßen zu finden sein werden. Sie übernachten heute in einer Lodge bei Twyfelfontein.

    Felszeichnungen von Twyfelfontein

    Weltkulturerbe: Die eindrucksvollen Felszeichnungen und Gravuren bei Twyfelfontein

    Tag 8 Twyfelfontein – Damaraland

    (Fahrzeit: ca. 3 Stunden, Tagesentfernung ca. 175 Kilometer)

    Den heutigen Tag können Sie ganz entspannt beginnen. Die Entfernung zu Ihrer nächsten Station ist nicht sonderlich weit. Daher können Sie nach einem gemütlichen Frühstück in Ruhe auschecken und sich die Zeit für eine Wanderung zu den sogenannten “Bushmen Paitings” nehmen. Diese Felszeichnungen sind hunderte von Jahren alt. Wir haben für ein paar Namibia Dollar mit einem Guide zusammen dieses Freilichtmuseum erkundet. Er erklärte uns, dass neben den Zeichnungen der Big 5 auch Zeichnungen von Walen zu finden sind, was darauf schließen lässt, dass das Meer einmal viel näher an Twyfelfontein war, als es heute ist.

    Von hier fahren Sie dann noch etwa zweieinhalb bis drei Stunden bis zu Ihrem nächsten Halt. Die Strecke ist gekennzeichnet durch weite, verlassene Wüstenlandschaften. Genießen Sie diese Stille. Besonders toll fanden wir auf dieser Strecke den Pass, den Sie über eine kurvenreiche Straße überqueren und dabei mit einem tollen Ausblick belohnt werden.

    Auf Safari im Damaraland

    Zusammen mit einem Guide suchen Sie nach Nashörnern

    Am Nachmittag startet für Sie eine ganz außergewöhnliche Tour. Gegen 15:00 Uhr empfängt Sie Ihr Guide zum Rhino Tracking. Ihren Mietwagen lassen Sie auf dem bewachten Parkplatz der Lodge stehen, Sie packen die wichtigsten Sachen für die nächsten beiden Tage ein und das Abenteuer kann beginnen. Als Erstes geht es durch diese beeindruckende Natur zu Ihrem Nachtlager. Sie übernachten zweimal mitten im Damaraland in einem kleinen Bushcamp, das aus maximal vier Zelten besteht. Die recht geräumigen Zelte sind mit Liegen und Matratzen ausgestattet. Bettzeug und ein Bush-Badezimmer sind auch vorhanden.

    Wenn die Dämmerung einsetzt, entwickelt sich eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre. Über dem Feuer wird Ihr Abendessen frisch zubereitet und Sie genießen eine typisch afrikanische Mahlzeit mitten im Busch. Den Abend lassen Sie am knisternden Lagerfeuer ausklingen und Sie schlafen unter den Klängen der Natur ein.

    Nashörner im Damaraland

    Die Begegnung mit den seltenen Nashörnern ist ein besonderes Erlebnis

    Tag 9 Damaraland

    Für Sie heißt es heute Morgen früh aufstehen, denn nach dem zeitigen Frühstück startet das Rhino-Tracking erst so richtig. Zusätzlich zu Ihrem Guide begleitet Sie noch ein Spurenleser, der die richtige Fährte vorgibt, um die besonderen Spitzmaulnashörner aufzuspüren und zu beobachten. Da kann schon etwas Zeit vergehen, bis Sie die ersten Tiere dieser bedrohten Art entdecken, aber unserer Meinung nach macht das gerade das Besondere dieser Tour aus. Sobald eine Spur entdeckt wurde, stellt Ihr Guide das Fahrzeug ab und es geht zu Fuß weiter. Sie schleichen hintereinander nahezu geräuschlos durch den Busch und verfolgen die Spuren. Ihr Guide signalisiert mit einem Handzeichen zu stoppen und zeigt auf ein Gebüsch, wo sich ein paar Blätter bewegen. Auf einmal kommen zwei Nashörner aus dem Gebüsch hervor. Ein beeindruckendes Erlebnis diese Tiere aus der Nähe zu sehen. Nashörner sind aber immer noch wilde Tiere, daher bewahrt Ihr Guide immer einen Sicherheitsabstand und ist mit einem Gewehr ausgestattet. Bitte folgen Sie immer genauestens den Anweisungen des Guides.

    Reisende hält Ausschau nach Nashörnern im Damaraland

    Augen auf! Wer sieht die Nashörner zuerst?

    Das Sie während des Rhino-Tracking eine gewisse Anzahl von Spitzmaulnashörnern sehen werden, können wir Ihnen natürlich nicht garantieren. Wir versprechen Ihnen aber, dass Sie zwei Nächte in einer der schönsten Gegenden Namibias verbringen und diese faszinierende Natur genießen werden. Neben den Spitzmaulnashörnen leben hier natürlich noch andere Bewohner der afrikanischen Tierwelt wie Zebras, Giraffen und Antilopen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden diese Tiere auch vor Ihrer Kamera posieren. Mittags wird es im Damaraland sehr heiß, daher suchen Sie sich einen schattigen Ort für ein Picknick. Am Nachmittag kehren Sie zurück zum Bush-Camp.

    Namibias Bergwelt bei Abreise aus dem Damaraland

    Bergpanorama auf dem Weg zum Etosha

    Tag 10 Damaraland – Anderson Gate

    (Fahrzeit: circa 4,25 Stunden, Tagesentfernung 265 Kilometer)

    Genießen Sie nach dem Frühstück noch einmal die unberührte Natur und Stille im Damaraland. Anschließend packen Sie Ihre Sachen und es geht langsam zurück zu Ihrem Mietwagen. Gegen Mittag fahren Sie dann weiter in Richtung Etosha Nationalpark. Wir haben für Sie in der Nähe zum Park einen Zwischenstopp eingeplant. Die Fahrt dauert etwa vier Stunden.  Von Ihrer Lodge ist es am nächsten Morgen nicht mehr weit, aber umso mehr Zeit haben Sie im Etosha. Sie verbringen eine Nacht in einer komfortablen Unterkunft im landestypischen Stil mit einem schönen Pool, der an heißen Sommertagen zur Abkühlung einlädt.

    Löwe im Etosha Nationalpark

    Löwe in freier Wildbahn

    Tag 11 Anderson Gate – Etosha

    (Fahrzeit: circa 20 Minuten, Tagesentfernung: 25 km)

    Heute geht es für Sie auf Safari. Ein Besuch des Etosha Nationalparks gehört natürlich zu jeder Namibiareise dazu. Am Anderson Gate kaufen Sie schnell die Eintrittskarten (ca. 80 N$ pro Person pro Tag und ca. 10 N$ pro Tag für den Mietwagen) und zusätzlich noch eine Karte des Parks. Nun können Sie sich individuell auf Safari begeben. Es ist wirklich ein besonderes Erlebnis selber mit dem eigenen Mietwagen durch den Park mit seiner außergewöhnlichen Natur zu fahren und Ausschau nach den wilden Tieren zu halten. Einige der staatlichen Camps im Etosha haben auch eine eigene Wasserstelle, sodass Sie selbst bei Ihrer Unterkunft noch die faszinierenden Tiere beobachten können. Natürlich können Sie in den Camps auch noch geführte Pirschfahrten dazu buchen, wenn Sie den Mietwagen einmal stehen lassen möchten. Sollten die Unterkünfte ausgebucht sein, haben wir schöne Alternativen im Angebot, die sich in der Nähe des Parks befinden.

     Giraffe beim Fressen

    Ganz oben schmecken die Blätter am besten

    Tag 12 Etosha

    Sie können heute den kompletten Tag im Etosha Nationalpark verbringen. Bei Sonnenaufgang können Sie sich wieder selbst auf den Weg machen und den Schotterwegen folgen, um den tierischen Bewohnern des Etosha einen Besuch abzustatten. Zur Mittagszeit ziehen sich viele Tiere zurück und suchen ein wenig Schatten. Wir haben die Zeit genutzt und haben bei einem der Safari Camps auch eine gemütliche Mittagspause eingelegt. Gegen Nachmittag, wenn die größte Hitze überstanden ist, geht es weiter mit der Safari. Kurven Sie durch den Park, sodass Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft erreichen, die sich kurz außerhalb des Parks in der Nähe des von Lindequist Gates befindet. Da die staatlichen Camps im Etosha doch recht einfach ausgestattet sind, haben wir Ihnen hier eine komfortablere Unterkunft eingeplant, in der Sie Ihre gesammelten Eindrücke bei einem tollen Abendessen und einem guten Glas Wein verarbeiten können.

    Blick über die Landschaft beim Waterberg Plateau

    Grüne Wildnis am Waterberg

    Tag 13 Von Lindequist Gate – Waterberg

    (Fahrzeit: circa 4,75 Stunden, Tagesentfernung 320 Kilometer)

    Wenn Sie noch mehr Tiere sehen und früh aufstehen möchten, haben Sie noch Zeit für eine geführte Pirschfahrt pünktlich zum Sonnenaufgang. Falls nicht können Sie sich auch direkt auf die Weiterreise machen. Es geht wieder südlich in Richtung Windhoek, aber Sie übernachten heute noch beim Waterberg Plateau. Dort haben wir eine gemütliche Guestfarm ausgesucht, die sehr schön gelegen ist. Standardmäßig sind Sie im Haupthaus untergebracht, aber Sie können auf Wunsch auch in einem der frei stehenden Bungalows mit herrlicher Aussicht auf den Waterberg übernachten. Sie haben viele Möglichkeiten den Nachmittag hier zu verbringen. Wandern Sie ein Stück am Waterberg, besuchen die Cheetah Conservation Fund oder entspannen Sie einfach am Pool. Unser Tipp ist ein Besuch bei der Geparden Aufzucht Station, wo Sie ganz nah an die Raubkatzen herankommen. Genießen Sie anschließend von Ihrer Unterkunft aus den Sonnenuntergang über dem Waterberg. Sie haben ein traumhaftes Tagesprogramm.

    Geparden am Waterberg

    Auch nach mehreren Safaritagen sind die Großkatzen noch faszinierend

    Tag 14 Waterberg – Windhoek

    (Fahrzeit: circa 4,5 Stunden, Tagesentfernung 250 Kilometer)

    Heute geht es zurück nach Windhoek. Sie haben noch ein bisschen Zeit am Vormittag und müssen also nicht sofort los. Wenn Sie noch nicht beim Cheetah Conservation Fund waren, können Sie das jetzt noch nachholen, ansonsten fahren Sie schon los in Richtung Windhoek. Auf dem Weg passieren Sie Okahandja, ein idealer Ort für eine Pause. Südlich der Hauptstraße finden Sie hier einen riesigen Handwerksmarkt, wo die einheimische Bevölkerung zahlreiche, schöne Holzschnitzereien anbietet. Sollten Sie noch auf der Suche nach ein paar Souvenirs sein, können Sie hier zuschlagen. Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick, können Sie das eine oder andere Schnäppchen machen.

    In Windhoek müssen Sie Ihren Mietwagen bis 16.00 Uhr beim Verleih wieder abgeben. Anschließend bringt Sie ein Transfer zu Ihrer Unterkunft. Den restlichen Tag haben Sie natürlich noch zur freien Verfügung. Lassen Sie noch einmal bei einem typisch, afrikanischen Abendessen alle Eindrücke der Reise Revue passieren.

    Abreise vom Flughafen Windhoek

    Das Ende Ihrer Namibia Reise

    Tag 15 und 16 Windhoek – Deutschland

    Es ist der Tag gekommen, an dem Sie dieses beeindruckende Reiseland wieder verlassen müssen. Ein Transfer bringt Sie zum internationalen Flughafen und Sie fliegen zurück nach Europa. Am nächsten Tag erreichen Sie Ihren Heimatflughafen mit einem Rucksack voller Erinnerungen. Wir freuen uns über Ihr Feedback, Reiseberichte oder ein tolles Urlaubsfoto.

    Gerne können wir diese individuelle Rundreise nach Ihren Wünschen verlängern oder kürzen. Melden Sie sich einfach bei uns, wir beraten Sie sehr gerne und erstellen Ihnen Ihren individuellen, persönlichen Reiseplan.

    Wenn Sie noch Fragen zu dieser Rundreise haben, schicken Sie uns eine Mail an info@erlebe-namibia.de oder rufen Sie uns an unter: + 49 (0) 2151 3880 128.

     

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Zu den Highlights im Norden Namibias - Komfort

    Wenn Sie Unterkünfte mit ein bisschen mehr Komfort auf Ihrer individuellen Namibia Rundreise wünschen, dann ist die Komfort-Option unserer Rundreise durch den Norden genau das Richtige für Sie. Der Reiseverlauf bleibt unverändert.

    Reisekosten: ab € 2505,- bei 2 Personen
    Leistungen: 13x Übernachtungen, 13x Frühstück, 5x Abendessen, Ausflüge wie beschrieben, Meet & Greet

    Bei unser Komfort-Variante dieser Reise besuchen Sie dieselben Stationen wie oben beschrieben. Die Lage der Unterkünfte ist natürlich etwas verschieden.

    Gerade nach den vielen Kilometern im Auto, ist es immer schön am späten Nachmittag in eine komfortable Unterkunft zu kommen und die Annehmlichkeiten zu genießen. Entspannen Sie sich am Pool mit einem spannenden Buch oder genießen Sie ein köstliches Abendessen mit einem guten Glas Wein. 
    weiter lesen

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    In 2 Wochen zu den Highlights im Norden Namibias
    Zu den Highlights im Norden Namibias - Komfort
    x