Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 128

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Unentdecktes Kaokoveld

    Kurze Reise in den Norden Namibias

    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 4 Tage/ 3 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Opuwo – Epupafälle - Opuwo
    Reisepreis: ab € 553,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ abseits der ausgetretenen Pfade
    ✓ Ausflug zu den Epupa Wasserfällen
    ✓ Besuch bei den Himba

    Das Kaokoveld im Norden Namibias gilt als eine der ursprünglichsten Regionen im südlichen Afrika. Für viele Reisende sind die Epupa Falls der Hauptgrund für einen Besuch dieser unberührten Gegend. Von Opuwo aus geht es über holperige Straßen zusammen mit einem Guide zu den Wasserfällen, die über eine Breite von eineinhalb Kilometern in die Schlucht hinabstürzen. Das Kaokoveld ist zudem auch das Siedlungsgebiet der Himba. Beim Besuch eines traditionellen Himba-Dorfes erhalten Sie einen Einblick in den Alltag des Nomadenvolkes. Sie übernachten in einer komfortablen Lodge mit Pool in Opuwo.

    Übernachtungen: 3 Nächte in einer komfortablen Lodge Komfort 3
    Aktivitäten: Besuch eines Himbadorfes, Tagesausflug zu den Epupafällen
    Transport: Transfer im 4x4 Fahrzeug zu den Epupafällen
    Mahlzeiten: 3 x Frühstück, Picknicklunch an Tag 3
    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Mietwagen

    • Dinner Package inkl. Abendessen an Tag 1, 2 und 3 (€ 78,- p.P.)

    Mit dem Mietwagen auf dem Weg nach Opuwo

    Über schöne Bergpässe gelangen Sie nach Opuwo

    Tag 1 – Von Grootberg nach Opuwo

    Fahrzeit: circa 4 Stunden, Tagesentfernung: 320 km

    Die meisten Reisenden kommen vom Damaraland aus Richtung Grootberg. Eine teilweise asphaltierte Straße führt Sie in das Kaokoveld. Unterwegs überholen Sie voll beladene Eselskarren und begegnen Frauen, die gleichzeitig Holz auf dem Kopf balancieren und ihre Kinder auf dem Rücken tragen. Im Gegensatz zum größten Teil Namibias ist das Kaokoveld weder flach noch trocken. Wenn Sie mit einem Allradwagen unterwegs sind, fahren Sie über einen grünen Bergpass. Sie können auch mit einem normalen Wagen fahren, doch dann nehmen Sie besser eine andere, etwas längere Route.

    Nach einer etwa vierstündigen Fahrt erreichen Sie Opuwo, wo Sie die nächsten Nächte in einer komfortablen Lodge mit Infinity-Pool verbringen. Opuwo selbst ist eine staubige afrikanische Stadt und nicht besonders sehenswert. Gönnen Sie sich also lieber ein paar entspannte Stunden am Pool und genießen Sie dabei die Aussicht auf die Savanne.

    Einer Dorfältesten im Himbadorf

    Lernen Sie das traditionelle Volk der Himba kennen

    Tag 2 – Ein Blick in das Leben der traditionellen Himba

    Nach dem Frühstück holt Ihr Guide Sie in Ihrer Lodge ab. Er nimmt Sie mit zu einem traditionellen Himba-Dorf, zu einem der letzten Nomadenstämme Afrikas. Ihr Guide spricht die Sprache der Himba und erklärt Ihnen ihre Bräuche und Lebensarten.

    Die Himba sind ein stolzes Volk, dem es gelungen ist, sich so wenig wie möglich an die westliche Zivilisation anzupassen. Sie reiben sich drei Mal täglich von Kopf bis Fuß mit einer Creme ein, die aus einer Mischung aus Asche, Ocker und selbstgemachter Butter besteht. Diese Creme verleiht ihnen eine rote Hautfarbe. Das Mittel soll gegen Altern schützen, aber nachdem wir ein paar ältere Himba gesehen haben, kamen wir zu dem Schluss, dass auch dies leider kein Wundermittel ist…

    Im Kaokoveld besuchen Sie ein Dorf der Himba

    Besuch im traditionellen Dorf der Himba

    Das Kaokoveld ist nicht der ursprüngliche Lebensraum der Himba. Sie leben “erst” seit 200 Jahren hier, nachdem sie in der Kolonialzeit in den Nordosten vertrieben wurden.

    Heute werfen Sie einen Blick in das Alltagsleben der Himba. Die Männer hüten das Vieh und die Frauen bleiben bei den Hütten, um sich um die Kinder zu kümmern. Die Kommunikation mit den Himba erfolgt hauptsächlich über Beobachtung, Gesten und Erklärungen des Guides. Es war für uns sehr faszinierend zu sehen und zu hören, wie diese Menschen leben – weit weg von aller modernen Technik, ohne die wir uns den Alltag nicht mehr vorstellen können.

    Gegen Nachmittag sind Sie zurück in Ihrer Lodge. Lassen Sie den Tag gemütlich auf der Veranda ausklingen oder springen Sie noch einmal in den Pool.

    Ausblick auf die Epupa Fälle

    Die Epupa Fälle im Norden Namibias

    Tag 3 – Heute sehen Sie die Epupafälle

    Fahrzeit: 2 x 3 Stunden (185 km), im Allradwagen mit Fahrer

    Heute stehen Sie früh auf, denn Sie haben eine lange Reise zu den Epupa Fällen vor sich. Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Guide abgeholt. Zusammen mit anderen Reisenden (maximal vier Personen) fahren Sie in einem geräumigen Allradwagen in den Norden. Auf der Fahrt werden Sie ordentlich durchgerüttelt. Ihr Weg führt teils über holprige, steinige Straßen und manchmal über harte Sandpisten. Oft gibt es gar keine Straße und Sie fahren einfach durch ein Flussbett.

    Nach einer dreistündigen Fahrt erreichen Sie das Dorf von Chief Kapika, dem Himba-Führer dieses Gebiets. Von hier aus sind es noch 35 km bis zu den Epupa Fällen.

    Flusslandschaft bei den Epupa Falls

    Die Region um Epupa ist sehr wasserreich und grün

    Epupa bedeutet auf Herero, der Sprache der Region und der Himba, “fallendes Wasser”. Nach der Ankunft stärken Sie sich bei einem Picknick am Ufer des Kunene Flusses und genießen dabei den Ausblick auf die Epupa Fälle. Wenn Sie möchten, können Sie danach am Wasserfall entlang wandern und sich die Füße vertreten, bevor Sie wieder ins Auto steigen und die Rückreise antreten. Noch vor Sonnenuntergang sind Sie wieder zurück in Ihrer Lodge.

    In der Regenzeit (Dezember bis einschließlich April) sind die Straßen zu den Epupa Fällen nicht gut befahrbar. Sollten Sie in diesem Zeitraum reisen, planen wir Ihnen alternativ einen Ausflug zu den Ruacana Wasserfällen. Trotz des Staudamms, der 20 km flussaufwärts gebaut wurde, ist Ruacana immer noch einer der größten Wasserfälle Afrikas.

    grasende Antilopen im Etosha Nationalpark

    Oryx-Antilopen im Etosha Nationalpark

    Tag 4 – Abreise aus Opuwo und Kaokoveld

    Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Selbstfahrertour durch Namibia fort. Wenn Sie direkt zum Etosha Nationalpark weiterfahren, sollten Sie sich auf einen langen Reisetag über gut asphaltierte Straßen einstellen. Die ersten 240 km fahren Sie auf derselben Straße zurück, über die Sie nach Opuwo gekommen sind. Mit unserem Baustein Auf Safari im Etosha gehen Sie dann mit Ihrem eigenem Mietwagen auf die Suche nach Zebras, Elefanten, Löwen und Co.

    Wenn Sie noch ein wenig mehr über die Kultur der Naturvölker Namibias lernen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Baustein im Ovamboland. Sie übernachten in einem typischen Rondavel und nehmen für ein paar Tage an dem Leben der Dorfgemeinschaft teil.

    Unsere Anschlussbausteine finden Sie am Ende dieser Seite.