Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 128

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Namibia - weite Landschaften - Namibias Norden

    Gruppenreise durch Namibias Norden

    7-tägige Gruppenreise durch Namibias Norden

    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Startdaten
    • Karte
    Reiseform: Kleingruppenbaustein
    Garantierte Abreise ab 1 Person - maximal 14 Personen
    Reisedauer: 7 Tage/ 6 Nächte
    Reisebeginn: jeden Freitag, abweichende Termine in der Nebensaison (Termine siehe "Startdaten")
    Reiseroute: Windhoek – Okonjima - Etosha Nationalpark – Grootberg – Twyfelfontein – Swakopmund – Windhoek
    Reisepreis: ab € 1036,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Ausgiebige Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
    ✓ Besuch bei den Himba
    ✓ Fahrt entlang der Skeleton Coast & Besuch der Robbenkolonie
    ✓ Aufenthalt im Küstenort Swakopmund

    Unsere Kleingruppenreise ist die kostengünstigste Art, die Höhepunkte des Nordens Namibias zu entdecken. Ihre Reise führt Sie von Windhoek aus in den Etosha Nationalpark. Zusammen mit einem lokalen Guide lernen Sie die Himba kennen und erfahren mehr über ihre jahrhundertealten Traditionen. Durch unberührte Natur fahren Sie im Mini-Bus oder Truck zu den „Bushman Paintings“ im wilden und rauen Damaraland. An der verlassenen Skeleton Coast entlang führt der Weg zur deutschen Kolonialstadt Swakopmund. Transport, sämtliche Übernachtungen und Mahlzeiten sind bereits im Preis eingeschlossen.

    Übernachtung: 6 Nächte im Zelt für 2 Personen auf einem gut ausgestatteten Campingplatz, siehe Join–In Informationen
    Eintritte: Wild- und Nationalparks
    Transport: Safaribus, Minibus oder Allradwagen
    Mahlzeiten: 6x Frühstück, 7x Mittagessens, 5x Abendessen, jeweils inkl. Kaffee/Tee
    Sonstiges: englischsprachiger Guide und „Camp Assistent“, Campingkosten,
    Gruppengröße: Campingreise in der Kleingruppe mit maximal 14 Personen
    • Weitere Getränke

    • Trinkgelder

    • Schlafsack

    • 21. & 28. September 2018

    • 05., 12., 19. & 26. Oktober 2018

    • 02., 09., 16., 23. & 30. November 2018

    • 14., 21. & 28. Dezember 2018

    • 11., & 15. Januar 2019

    • 8. & 22. Februar 2019

    • 8. & 22. März 2019

    • 5. & 19. April 2019

    • 3., 17. & 31. Mai 2019

    • 14. & 28. Juni 2019

    Namibia - Geparden beim Besuch der Africat Foundation - Namibias Norden

    Geparden bei Okonjima

    Tag 1 – Windhoek – Okonjima

    Fahrzeit: circa 4 Stunden, Tagesentfernung: 300 km

    Zwischen halb neun und neun Uhr steht das Safari-Fahrzeug für Sie bereit. Nachdem alle Mitreisenden an Bord sind und Sie sich miteinander vertraut gemacht haben, fahren Sie auf einer gut asphaltierten Straße nordwärts und halten in der Stadt Okahandja, die bekannt ist wegen ihres Marktes mit zahlreichen afrikanischen Holzschnitzereien und anderen lokalen Souvenirs.

    Im Laufe des Nachmittags kommen Sie auf dem Campingplatz in Okonjima an. Man erklärt Ihnen, wie Sie Ihr Canvas Kuppelzelt einfach und schnell aufbauen können. Genießen Sie Ihr Lunch und entspannen Sie ein wenig am Pool. Am Nachmittag besuchen Sie die ‘Africat Foundation’, wo hauptsächlich Leoparden und Geparden untergebracht werden, die in der freien Natur nicht überleben würden. Sie können diese faszinierenden Tiere von ganz nah kennenlernen und erfahren viel über den Schutz der Tiere. Sie fahren im Sonnenuntergang zurück zum Campingplatz wo der Koch, der auf Holzkohle kocht, bereits das Essen vorbereitet. Anschließend können Sie sich ans knisternde Lagerfeuer setzen und einfach nur den ‘African Bush’ genießen.

    Unser bevorzugt gebuchter Campingplatz ist der Okonjima Campingplatz.

    Namibia - Tiere am Wasserloch im Etosha Nationalpark in Namibias Norden

    Rush Hour am Wasserloch im Etosha

    Tag 2 – Okonjima – Etosha Nationalpark (Namutoni)

    Tagesentfernung: 300 km

    Heute stehen Sie früh auf und setzen Ihre Reise durch Namibias Norden nach dem Frühstück fort. Unterwegs macht der Koch noch einige Einkäufe bevor Sie zum Namutoni Camp im Osten von Etosha fahren. Wenn es am Nachmittag etwas abgekühlt ist, fahren Sie auf eine erste Safari.

    Der Fahrer hält bei einigen Wasserlöchern an. Insbesondere in der Trockensaison (von Juni bis Dezember) drängen die Tiere sich hier und Sie können wunderschöne Aufnahmen von Zebras, Gazellen, Nashörnern, Elefanten und manchmal Löwen machen, die alle an derselben Stelle ihren Durst stillen. Während die Sonne langsam untergeht fahren Sie zurück zum Camp. Nach dem Abendessen können Sie hier mit einem kalten Bier am Lagerfeuer entspannen oder sich auf eine der Holzbänke an dem beleuchteten Wasserloch setzen. Hier können Sie die ganze Nacht lang wilde Tiere beobachten.

    Unser bevorzugt gebuchter Campingplatz ist der Namutoni Campingplatz für die erste Nacht und für die zweite Nacht der Okaukuejo Campingplatz

    Namibia - Giraffen im Etosha Nationalpark in Namibias Norden

    Im gemütlichen Schritt stolzieren die Giraffen umher

    Tag 3 – Etosha Nationalpark (Namutoni – Okaukuejo)

    Tagesentfernung: 150 km

    Bereits etwas vor Sonnenaufgang steht ein Frühstück und eine dampfende Tasse Kaffee oder Tee für Sie bereit. Sobald die Sonne am Horizont erscheint, öffnet sich das Tor und Ihre morgendliche Safari beginnt. Mit ein wenig Glück sehen Sie eine Gruppe Löwen, die die Beute der gestrigen Jagd verdaut. Während Sie nach Tieren Ausschau halten, fahren Sie zu der riesigen Salzpfanne in der Mitte des Parks, die sogar vom Mond aus sichtbar ist. Eine surrealistische und öde Landschaft, in der man manchmal am Horizont eine Elefantengruppe vorbeiziehen sieht.

    Gegen Mittag, wenn die Sonne höher am Himmel steht und auch die meisten Tiere einen schattigen Platz suchen, rasten wir beim Halali Camp mitten im Park. Hier können Sie in den erfrischenden Swimmingpool springen, eine kleine Siesta halten oder sich die schöne Wasserstelle anschauen. Wenn es wieder etwas abgekühlt ist fahren Sie, nach wilden Tieren Ausschau haltend, in südliche Richtung nach Okaukuejo im Süden von Etosha, wo das Lager wieder aufgebaut wird. Auch dieses Camp hat eine große beleuchtete Wasserstelle, wo Sie abends viele wilde Tiere sehen können. Ob es eine kurze Nacht wird, liegt ganz an Ihnen.

    Namibia - Besuch eines Himbadorfs in Namibias Norden

    Einer der Dorfältesten im Himbadorf

    Tag 4 – Etosha National Park (Okaukuejo) – Grootberg

    Tagesentfernung: 310 km

    Sobald Sie fertig sind mit frühstücken, machen Sie eine kurze Safari zum Ausgang des Nationalparks und fahren dann weiter zum Städtchen Kamanjab im Norden Namibias. Hier besuchen Sie auf Ihrer Reisen Namibia eines der wenigen traditionellen Himba Dörfer in dieser Gegend. Dieses Volk lebt eigentlich nur in diesem Gebiet und im äußersten Norden, in Kaokoland. Die Himba sind die stolzen traditionellen Bewohner Namibias und wohnen und leben immer noch nach jahrhundertealten Traditionen. Zusammen mit einem lokalen Guide, der auch für Sie übersetzt, lernen Sie die Dorfbewohner kennen. Eine faszinierende Begegnung, bei der Sie alles Mögliche über das Überleben in diesem Gebiet und traditionelle Bräuche und Traditionen erfahren.

    Unser bevorzugt gebuchter Campingplatz ist der Hoada Campingplatz.

    Namibia - Einsame Schotterstraße im Norden Namibias

    Mit dem Mietwagen durch die Weite Namibias

    Tag 5 – Grootberg – Twyfelfontein

    Tagesentfernung: 190 km

    Nach einer Übernachtung auf dem Campingplatz in einem der schönsten Wüstengebiete Namibias, dem Damaraland, fahren Sie durch die unglaublich weite Landschaft mit bizarren Felsformationen an dem Städtchen Khorixas und dem ‘versteinerten Wald’ vorbei nach Twyfelfontein. Dort halten Sie, um zusammen mit einem lokalen Guide auf die Suche nach versteinerten Baumstämmen und den jahrhundertealten Felsmalereien der Buschmänner zu gehen. Dann geht es zu Ihrem Camp, wo Sie unter den Sternen schlafen. Mit etwas Glück sehen Sie hier Wüstenelefanten.

    Unser bevorzugt gebuchter Campingplatz ist der Madisa Campingplatz.

    Namibia - Schlafender Seehund bei Cape Cross - Norden Namibias

    Da ist wohl jemand müde

    Tag 6 – Twyfelfontein – Skeleton Coast – Swakopmund

    Tagesentfernung: 420 km

    Der Tag startet mit einem kurzen Halt am höchsten Berg Namibias, dem Brandberg. Heute fahren Sie durch das wunderschöne Damaraland zu dem Städtchen Uis, wo Sie günstig besondere Steine wie Amethyst und Turmaline kaufen können. Danach fahren Sie über einen Schotterweg zur Skeleton Coast. Wenn Sie hier fahren wird Ihnen klar, weshalb die ersten Menschen auf Entdeckungsreisen Namibia links liegen ließen. Es kommt Ihnen wahrscheinlich so vor, als würden Sie über den Mond fahren.

    Ein gutes Stück weiter nördlich liegen einige Schiffswracke, die hier gestrandet sind, aber sie liegen zu weit weg für einen Besuch. Wir halten bei der riesigen Seehundkolonie von Cape Cross im Norden Namibias. Je nach Jahreszeit leben hier etwa 100.000 Seehunde eng beieinander. Der Gestank ist dann auch kaum zu ertragen, aber es ist trotzdem ein beeindruckender Anblick. Der letzte Teil der Strecke führt Sie zu der gemütlichen deutschen Kolonialstadt Swakopmund, die Sie am späten Nachmittag erreichen. Sie übernachten hier in einem einfachen Guesthouse und können auf eigene Faust (nicht inbegriffen) in einem der Restaurants eine Mahlzeit genießen.

    Unsere bevorzugt gebuchtere Unterkunft ist das Prost Hotel Swakopmund.

    Namibia - Ausflug bei Swakopmund - Sandboarden in den Dünen im Norden Namibias

    Action in den Dünen bei Swakopmund

    Tag 7 – Swakopmund – Windhoek

    Tagesentfernung: 350 km

    Von Swakopmund nach Windhoek sind es etwa fünf Stunden und Sie fahren erst gegen Mittag los. Das bedeutet, dass Sie morgens noch etwas unternehmen können. Machen Sie eine Delfintour mit dem Boot oder entdecken Sie mit einem Guide in einem Jeep die Geheimnisse der Wüste. Sportliebhaber möchten vielleicht sandboarden, Fallschirmspringen oder mit einem Quad Bike durch die Dünen sausen. Es gibt hier für jeden Geschmack etwas und der Guide Ihnen gerne bei der Planung helfen.

    Sollten Sie Interesse an einer ähnlichen Tour nur durch den Süden Namibias haben, legen wir Ihnen unsere anderen Join-In Bausteine ans Herz, die alle in Windhoek starten. Mehr Informationen dazu erhalten Sie am Ende dieser Seite.